english | polski
Mandanteninfo - Informationen - ─nderung des Gesetzes Řber die Online-GrŘndung einer GmbH oder UG

Änderung des Gesetzes über die Online-Gründung einer GmbH oder UG Print

Durch das Gesetz zur Umsetzung der Digitalisierungsrichtlinie (DiRUG), die folgende Richtlinie (EU) 2019/1151 des Europ├Ąischen Parlaments und des Rates vom 20. Juni 2019 zur ├änderung der Richtlinie (EU) 2017/1132 im Hinblick auf die Nutzung digitaler Werkzeuge und Verfahren im Gesellschaftsrecht (ABl. EU L 186 vom 11.07.2019, S. 80) implementiert, wird die Online- Gr├╝ndung einer GmbH (Gesellschaft mit beschr├Ąnkter Haftung) oder UG (Unternehmergesellschaft) ab dem 01.08.2022 erm├Âglicht. Die Gr├╝ndung wird durch das Gr├╝nderportal der Bundesnotarkammer erfolgen.

Dies wird die sichere Kommunikation zwischen dem Notar und den Beteiligten, sowie den Austausch von diversen Dokumenten erm├Âglichen. Dabei wird ein Videokommunikationssystem zur Durchf├╝hrung der Online- Beurkundung bereitgestellt. Dieses System soll browserbasiert sein, d.h. dass bei der Nutzung nur ein PC, Laptop oder Tablet mit Webcam und ein Smartphone erforderlich sein werden. Mindeststandards und Schutzvorkehrungen sollen Sicherheit gew├Ąhrleisten und Missbrauch verhindern.

Dieses Verfahren umfasst ausschlie├člich die Bargr├╝ndung einer GmbH oder einer UG (haftungsbeschr├Ąnkt). Weitere Gesellschaftsformen wie die AG (Aktiengesellschaft), die KGaA (Kommanditgesellschaft auf Aktien) ebenso wie die Sachgr├╝ndung sind von der Online- Gr├╝ndung ausgeschlossen. M├Âglich sind sowohl die Ein- als auch die Mehrpersonengr├╝ndungen von nat├╝rlichen oder juristischen Personen. Gemischte Gr├╝ndungen nach ┬ž 16e BeurkG (Beurkundungsgesetz), d.h. eine Kombination aus einem Pr├Ąsenztermin bei einem Notar und der Online- Zuschaltung weiterer Beteiligter, sind zul├Ąssig.

Auch Gr├╝ndungen durch Bevollm├Ąchtigte sind zul├Ąssig. Entsprechende notarielle Vollmachten f├╝r eine Onlinegr├╝ndung m├╝ssen zum Termin dem Notar in Urschrift oder als Ausfertigung vorliegen (172 BGB). Auf eine Nachgenehmigung kann man grunds├Ątzlich zur├╝ckgreifen. Ausl├Ąndische Vollmachten bed├╝rfen ggf. zus├Ątzlich einer Legalisation oder Apostille. Die Anwendung des Onlineverfahrens nach ┬ž┬á2┬áIII 1 GmbHG (Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschr├Ąnkter Haftung) und ┬ž 16a I BeurkG ist gr├╝ndungsbezogen und erfordert einen engen Zusammenhang mit dieser. Somit werden keine weiteren notariellen Verfahren umfasst.

Die auf Wirtschaftsrecht spezialisierte Kanzlei GRAU Rechtsanw├Ąlte PartGmbB, die seit vielen Jahren polnische und ausl├Ąndische Mandanten bei der Gr├╝ndung von Unternehmen in Deutschland, insbesondere von Tochtergesellschaften polnischer Unternehmen, unterst├╝tzt, ber├Ąt Sie gerne bei der Online-Gr├╝ndung eines Unternehmens.

Ihre Ansprechpartner f├╝r die Online-Gr├╝ndung einer Gesellschaft mit beschr├Ąnkter Haftung in Deutschland sind:

Frau Rechtsanw├Ąltin Adriana Grau, LL.M.

Fachanw├Ąltin f├╝r Handels- und Gesellschaftsrecht
Sprachen: Polnisch, Deutsch, Englisch
E-Mail: adriana.grau@graulaw.eu

Frau Rechtsanw├Ąltin Sabine Kemper

Sprachen: Deutsch, Englisch
E-Mail: sabine.kemper@graulaw.eu

Frau Radca Prawny Monika Galiszewska

Sprachen: Polnisch, Deutsch, Englisch
E-Mail: monika.galiszewska@graulaw.eu

Autorin: Rechtsanw├Ąltin Adriana Grau, LL.M.

GRAU Rechtsanw├Ąlte PartGmbB
R├Âdingsmarkt 20, 20459 Hamburg
Tel: +49 (0) 40 - 180 364 020
Fax: +49 (0) 40 - 180 364 022
E-Mail: office@graulaw.eu
Internet: www.graulaw.eu


Sie haben Fragen oder ben├Âtigen unseren Rat?
Sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen weiter.